Tolle Stimmung, super Zuschauer - was will man mehr.
Das MGV OpenAir 2010 "Night of the songs" ist vorbei. Drei Tage lang Musik der 70er, 80er, 90er und von heute.

"Grandios, Einmalig" oder "Openair-Konzert der Superlative" titelten die Medien zu Beginn der Woche. Und alle Mitwirkenden waren erleichert und froh, dass die Resonsanz auf das wohl größte Musikereignis der Geschichte des MGV so positiv verlief.

oa2010_Abba_alle

Der Verein sagt an dieser Stelle Danke an alle Besucher, Mitwirkende und Helfer des Konzerts. Der Artikel auf dieser Seite kann nur einen kleinen Bruchteil des Ereignisses wiedergeben. Gegen Ende des Jahres wird es eine DVD und vermutlich ein Fotobuch dazu geben. Auf Youtube kann man sich bereits ein Pröbchen anschauen.

Der Rückblick

Jeweils zwei von vier Vorgruppen sorgten an den 3 OpenAir-Tagen ab 17 Uhr für die richtige Einstimmung in das Konzert. Mit fetzigen Rock- und Poptiteln von Marc Cohn, der Lighthouse Family, Peter Gabriel und mehr kam so nach und nach die richtige Stimmung für den eigentlichen Höhepunkt des Abends auf.

Am Freitag und Sonntag war das Wetter den Veranstaltern sehr wohlgesonnen. Der Samstag bescherte allerdings etwas Regen und einen Temperatursturz von mehr als 15 Grad. Dennoch liessen sich die Zuschauer nicht beirren. Viele holten sich von zu Hause noch ein paar Decken und nahmen die Winterjacke mit - echtes OpenAir-Feeling eben.

Pünktlich zum Auftritt des Nachwuchses liess dann aber auch am Samstag der Regen nach und die MixKids, MixTeens und Sternchen konnten zeigen, welche Talente beim MGV vorhanden sind.

Im ersten Block traten die MixKids mit Liedern zur Freundschaft auf. Mit altbekannten Titeln wie "Ein Freund, ein guter Freund", aber auch auf modern getrimmten deutschen Kinderliedern überzeugten die Jüngsten mit viel Witz und Auftrittsfreude. Ergänzt wurde der Block um einen "Mitmach-Tanzteil", der von den Sternchen des MGV auf der Bühne begleitet wurde.

oa2010_so78

oa2010_summerson

oa2010_kids

Nach dem Auftritt der Jüngsten kamen die MixTeens dazu. Bei Songs wie "Symphonie" von Silbermond, gesungen von Vanessa Kaiser, "Westerland" von den Ärzten, Nena's "99 Luftballons" und Hubert Kah's "Sternenhimmel" sangen dann auch bereits die ersten Zuschauer bereits mit.

 

oa2010_robbie

Den Auftakt zur eigentlichen "Night of the songs" machte dann pünktlich um 21 Uhr ein Medley von Robbie Williams. Beim MGV gab es hierzu gleich 4 Robbie's: Georgia "Williams" Schweizer, Stephan "Williams" Walker, Rüdiger "Williams" Tesch und Mathias "Williams" Günther legten sowohl fetzig als auch langsam los. Der erste Titel des Abends wurde somit zum Programm. Die Esslinger Zeitung schrieb "Das Konzert war bunt, schillernd, vielseitig und es gelang, was der erste Song des Abends versprach - Let us entertain you!". Diesen Eindruck teilten ebenfalls die Zuschauer. Es folgten langsame Balladen von Robbie - mit "Feel", "Angel" und "Eternity" zogen die ersten Solisten dabei gleich alle Register.

oa2010_music_ballerinas

Danach folgte einer der bekannteste Songs der letzten Jahrzehnte. Auch wenn es wohl sein einziger Hit war, so hat John Miles mit "Music" ein musikalisches Zeichen gesetzt. Ebendies gelang auch dem MGV mit seiner Solistin Tanja Klapper, dem 6köpfigen Bläsersatz, den beiden Tanzmariechen des MGV, der Solotänzerinnern Annette Kärcher und allen anderen Tanzgruppen des MGV sehr eindrucksvoll. Gänsehautstimmung pur - tosender Applaus hinterher.

"Music was my first love" ... die Textzeile, welche als Untertitel des gesamten Projekts und als roter Faden durch die kommenden Titel führen sollte.

 

-fortsetzung folgt- (in Wernau... siehe Konzertbericht)

 

Hier noch ein paar Fotoimpressionen:

oa2010_chor

oa2010_abba2 oa2010_abba_alle_weit
oa2010_abba_minis oa2010_diven1
oa2010_diven3 oa2010_falco
oa2010_madonna oa2010_healtheworld
oa2010_pink oa2010_question2
oa2010_thriller

(Fotos Uwe Drücker)

Newsletter

Bitte einfach ihre E-Mailadresse eintragen um sich beim MGV Newsletter anzumelden. 

Die E-Mailadresse wird ausschließlich dafür benutzt. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Wir nutzen dazu den Dienst mailchimp. Der Newsletter erscheint unregelmäßig mehrere Male pro Jahr.

Zum Anfang