Aktuelle Seite: HomeMeldungenAktuellesVeranstaltungenKonzerteStanding Ovations in Wernau

... gab es nach mehr als 2 Stunden Rock und Pop vom Feinsten. Das Wernauer Publikum war von Beginn an voll dabei, als die über 200 Mitwirkenden die MGV "Night of the songs" präsentierten.

Wie schon im Sommer wurde bereits im ersten Titel des Abends angesagt, wo es lang gehen soll: "Let us entertain you" von Robbie Williams, aber auch seine 3 Balladen "Feel", "Eternity" und "Angel" stimmten die Zuschauer in die lange Nacht der Pop- und Rocksongs in Wernau im Quadrium ein.

Panorama_Chor

"Music" war und ist auch die erste Liebe der MGV-Chöre und Tanzgruppen. Dass dieser Erfolgstitel von John Miles in so einem Programm nicht fehlen durfte war auch den Organisatoren des Events klar. Einfühlsam wurde die Geschichte einer älteren Tänzerin und dem Rückblick auf ihre Kindeheit von den MGV Grashüpfern und den Pagen, sowie den beiden Tanzmariechen und Annette Kärcher als Solotänzerinnen in Szene gesetzt. Noch eine schöne Stimme (hier von Tanja Klapper) dazu - fertig ist das MGV Geheimrezept für einen tollen Konzertabend und Gänsehautfeeling pur.

Weiter ging es im Programm mit einem Medley der sieben besten Abba-Songs von "Waterloo" bis "Voulez-Vous" - alles was Beine hatte kam auf die Bühne: die ca. 100 Sternchen, Grashüpfer und die jüngsten Pagen brachten die Bühne des Quadrium an den Rand ihrer Kapazität. Weitere 60-70 Sänger und Sängerinnen und die, mit 12 Musikern bestens besetzte, Projektband aus Mitgliedern rund um SevenUp füllten die Bühne bis auf den letzten Quadratmeter aus.

Flott weiter ging es mit der MGV-"Madonna" Jutta Schüle-Deiss und unserer Version von "Pink", Daniela Wolf, unterstützt von 6 Background-Nachwuchskünstlerinnen und den Pagen.

Dass der MGV auch richtig guten Gesangsnachwuchs besitzt, konnten die MixTeens mit einem Song von "Ich&Ich" und unterstützt von Vanessa Kaiser bei "Symphonie" von "Silbermond" beweisen. Wenn man dann noch den U30-Anteil von MixDur mit dazu nimmt, kann man auch so mächtige Popsongs wie "Viva la Vida" von "Coldplay" eindrucksvoll auf die Bühne bringen.

pagen_madonna

u30_chor

 

Klassik und Pop zu vereinbaren haben schon viele Bands erfolgreich geschafft. Aber kaum ein Song blieb beim Publikum so hängen wie Sarah Brightman's "Question of honour". Auch bei der "Night of the songs" durfte dieser Song nicht fehlen. Die Stimme dazu kam von Melanie Wehlam, getanzt haben unsere ChoriFeen. Kein Boxkampf wie vor 14 Jahren bei Henry Maske  - sondern einfach nur anmutig und schön.

Dass das Konzert ein Chorkonzert war, bewiesen dann eindrucksvoll MixDur mit der Rockballade "Nothing else matters" von "Metallica" zum Schluß des ersten Teils.

chor

Nach einer kurzen Pause ging es gleich fetzig weiter: "Conga" und "Lady Marmelade" dargeboten von unseren "Fam'Fatal" und einigen leicht bekleideten Pagentänzerinnen liessen das Publikum mitwippen. Begeisternden Applaus fand dann auch unsere Ausgabe des österreichischen Kultsängers "Falco". Harald Parma und die ChoriFeen "rockten den Amadeus" das nur so die Wände wackelten.

falco_chorifeen

Aber auch einen Bildungsauftrag hatte der MGV an diesem Abend mit im Gepäck: Wer sich in den 70er vielleicht zu stark den LSD-Träumen hingegeben hat oder vor lauter Sinnsuche nicht jeden Text verstanden hat, dem konnte nun beim MGV geholfen werden. Mit der Übersetzung des Kultklassikers "Stairway to heaven" von "Led Zeppelin" gelang dem MGV eine gekonnte Mischung aus deutschem, gesprochenen Text und dem fantastischen Sound einer schöne Stimme. Getragen und gesteigert vom Chor und einer Überstimme, und natürlich nicht ohne das Gitarrensolo, kann man den Song sicherlich als einen der Höhepunkte des Abends betrachten. Die Überstzung kam von Sabine Gronau, gesprochen wurde der Text live dieses Mal ebenso hervorragend von Janina Saile, den Hauptsolo-Part übernahm Janina Deiss. Unterstützt wurde sie dabei von Katharina Schenk und dem Gitarristen Florian Reissmüller.

Schlag auf Schlag ging es anschliessend gleich weiter mit einem Medley des wohl umstrittensten aber mit Abstand größten Popmusiker der letzten Jahrzehnte: Michael Jackson. Mehr als 188 erstklassige Songs hat der "King of Pop" im Repoertoire. Unsere "Jackson Five" waren ein Medley aus  "Will you be there" und "Heal the world", "Beat it", "Thriller" und dem "Earth Song" - letzterer fantastisch gesungen von Marilena Deiss. Als bei "Thriller" sich dann auch noch die Türen des Saals öffneten und unsere eigentlich sehr hübschen ChoriFeen als Zombies den Saal betraten gab es kein Halten mehr. Das Publkum war "aus dem Häuschen".

jacko_kleingruppe

Natürlich durfte aber ein Künstler nicht fehlen. Und so ging es mit Harald "Freddy" Parma in den letzten Songs des Abends: Bei "Somebody to love" von "Queen" klatsche und sang der ganze Saal mit.

somebody_to_love

Nach der Vorstellung der Mitwirkenden auf eine Reprise von "Music" forderte das Publikum zu recht erneut eine Zugabe ein. Mit "Bohemian Rhapsody" - dem Lieblingsstück des Chores - endete ein phänomenaler Abend und auch das Gesamtprojekt 2010.

Wir wissen noch nicht, was als nächstes kommt - aber ein "Best of"-Konzert zum 10jährigen Jubiläum von MixDur in der Filharmonie Bernhausen ist bereits fest gebucht: Kreuzen Sie sich also den 2. und 3.10.2011 schon mal dick im Kalender an.

(Bilder: Lothar Rothmund)

 

Newsletter

Bitte einfach ihre E-Mailadresse eintragen um sich beim MGV Newsletter anzumelden. 

Die E-Mailadresse wird ausschließlich dafür benutzt. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Wir nutzen dazu den Dienst mailchimp. Der Newsletter erscheint unregelmäßig mehrere Male pro Jahr.

Zum Anfang