Aktuelle Seite: HomeMeldungenAktuellesVeranstaltungenFasnetMit Bob und Jane durch Great Britain!

bobundjane"Frech, witzig, bunt und manchmal sogar ein bisschen poetisch", schreibt die EZ zur diesjährigen Fasnetschau des MGV. In der Show geht es dieses Jahr ziemlich britisch zu - um nicht zu sagen "värih britisch", oder richtiger:"Very british!", ist es nicht so?

Da hatte sich die Reisegruppe des MGV Neuhausen gerade erst auf dem Busbahnhof zu ihrer großen Tour versammelt und eingesungen, als es auch gleich los ging. Nach einer gesanglichen Hommage an die beiden "Queens" von England, als da wären die Königin und die Rockgruppe, begab sich die gesammelte Tourischar mit ihrer Reiseführerin Jane (Janina Saile) und dem Busfahrer Bob aus Neuhausen (Jürgen Zeidler) auf die großen Inselrundfahrt.

marsch pagenZurück am Bahnhof blieben zwei mittlerweile verarmte Beatles: Ringo und Paul. Beide hatten ihr letztes Geld durch ungünstige Anlagen in Risikoportfolios wie Heirat, Nutten, Koks und schnelle Autos verloren, aber halt schon viel Spaß im Leben gehabt. Da kam das Engagement zu einer Konzerttour unter anderem auch in der Iehdschelsea-Hall zu Neuhausen gerade rechtzeitig.

Zunächst allerdings mussten sie die Bühne für die Palastgarden der Königin räumen. Schon mit dem beeindruckenden Aufmarsch und Tanz aller MGV-Gardetanzgruppen inkl. dem Tanzmariechen hatte sich die Reise für die Zuschauer gelohnt. Über 50 Tänzerinnen säumten die Bühne davor und darauf.

Nach einer herzerfrischenden Fußball-Einlage der Rasselbanderasselbande
durften sich die Reisenden dann allerdings schon fragen, ob sie überhaupt auf die Insel fahren hätten müssen um bspw. das berühmte Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud sehen zu können. Hatte die doch vor kurzem erst eine neue Filiale in der Sparkassenakademie Neuhausens eröffnet. Und weil der Bürgermeister von Neuhausen doch immer so sparen muss, nach dem jetzt alle Gemeinderäte ein Ipad erhalten haben, war klar, dass für ordentliche Wachsfiguren kein Geld mehr in der Kasse war. Da musste dann halt die Sketchgruppe des MGV als 1€-Jobber herhalten. Mit der Berliner Schnauze von Nina Hagen (Sabine Gronau), dem hübschen Starmodell Heidi Klum (Andrea Hobelsberger), dem Stürmerstar Ronaldo (Carsten Hanss) und dem leibhaftigen Barack Obama (Heinrich Hobelsberger) hatten die Besucher dennoch ihre Freude.Und bewegliche sind die Figuren auch noch, wie man beim abschliessenden "Bauze Fasnet-Style" zu sehen bekam.

gangnamsytle

dominosZurück auf der Fahrt über die grüne Insel besuchten unsere Touristen die berühmten schottischen Highland Games. Sieben Schwaben (die Dominos) im Schottenrock vom Baumstammwerfer bis zum Tauzieh-Champion besangen das Skandal-Königshaus und weitere Skandale aus Neuhausen und der Welt. Neuhäuser Bürgern dürfte schon lange klar sein, dass man sich unterm Jahr keinen Fehler erlauben darf - sonst  wird man Ruckzuck auf der Fasnetsbühne mit einem Lied verewigt. Nach dem Auftritt der Dominos war dann allen im Saal klar: Fasnet liegt auch in England in der Luft. Und prompt kamen dann noch die königlichen Pagen mit einem kurzen Marschtanz vorbeidefilliert, bevor es in eine erste kurze Pause ging.

beatles2Ob unsere beiden Beatles (Chris Sommer und Thomas Schulz) mit einer solchen kreischenden Resonanz gerechnet hatten? Ausgerechnet hier in dieser "Iehdschelsea-Hall" zur "Faastnet-Show", einer Veranstaltung die eher nach schneller Internetleitung klingt, vor allem wenn sie von einem Briten ausgesprochen wird. Vermutlich nicht, auf jeden Fall brachten die beiden ihre Fans und das Publikum sofort wieder in Stimmung, dass die Bude nur so wackelte und gleich zu Beginn bereits die ersten BH's flogen.sternchen

 

 

Gleich im Anschluß an das Revival-Konzert bekamen die Reiselustigen einen wahrhaftigen Helden zu Gesicht: Robin und Hood und seine Freunde aus dem Sherwood-Forrest zeigten wie man eine Prinzessin aus den Händen der Gefolgsleute des Sherriffs von Nottingham entreißt und ein Bogenturnier gewinnt. Eine tolle Tanzgeschichte, dargeboten von der MGV-Sternchengarde.

Ein absolutes "Must-see" auf jeder Englandreise dürfte der Besuch eines Pferderennens in Ascot sein.

Das ausgerechnet zwei unseremsingersr M-Singers diese Reise bei Penny und zwei andere bei Edeka gewonnen haben mag wohl Zufall gewesen sein. Für die Zuschauer war es aber vom Beginn bis zum Schluß ein musikalischer und lustiger Hochgenuss. Klar dass denen dieser Denglish-Mix in Deutschland schon lange auf den "Senkel" geht. Es ist ja aber auch schon blöd, dass man heutzutage in Deutschland nur noch so seltsame klingende Namen wie "Ipod" anstatt "Kleines tragbares weiss-graues Musikabspielgerät" verwendet.

Nahtlos ging es dann mit einer anderen Tanzgeschichte aus dem Bereich der Mythen und Sagen weiter. Fast 30 "Leprechauns" wie die irischen Kobolde genannt werden, bevölkerten die Bühne. Sie bewachen der Sage nach einen Topf mit Gold, den sie demjenigen geben müssen, der sie an der Schulter fängt und es schafft das Geheimnis des Aufbewahrungsorts des Schatzes zu entlocken. Klar, dass man hier und da auch hinterlistige Finsterlinge findet, welche die Kobolde einfach verfolgen um ihnen den Topf abzunehmen. Aber das gelingt natürlich nicht, vor allem nicht, wenn die Tänzerinnen sich auch noch Württembergischer Vizemeister im Showtanz nennen dürfen. Glückwunsch an dieser Stelle nochmal.

leprechaun1leprechaun2

nixen3Was wäre England ohne Regen? Und was wäre England ohne Loch Ness und sein Monster? Was sich aber hinter der Geschäftsidee von König Arthur tatsächlich verbirgt, wird noch nicht verraten. Aber dass der Auftritt von Fam Fa'tal als die Nixen vom Loch Nessie-See einfach grandios war, kann man schon mal erwähnen. Als Hüterinnen des See's finden Sie ihren Job auf Dauer jedoch ganz schön nass und anstrengend. Wenn da nicht die blöden Touris mit einem Nachfahre von King Arthur gekommen wären, würden Sie wahrscheinlich heute noch im See stehen und "G'Nossa" singen. So aber wurden sie am Ende doch erlöst und konnten endlich "Ab in den Süden" fahren und die Bühne für einen spannenden Kriminalfall frei machen.

pagenshowtanz2Ja das war schon eine harte Nuss, die unser Sherlock Holmes da knacken musste. Eine berühmte Sängerin und Tänzerin wird mitten im Showtanz der Pagen ermordert, so dass Sherlock nach langem Suchen nichts mehr anderes übrig blieb, als den ganzen "Film" erstmal wieder zurückspulen um dann den wahren Täter zu entlarven. Klar dass dies der berühmten Krimi-Figur auch mühelos gelang. Neben der Hommage an den Krimi, boten die Pagen mit einer gekonnten Charleston-Einlage mal einen etwas anderen Showtanz als üblich.

Dann aber wurde es königlich. Dem MGV ist es doch tatsächlich gelungen, ihre Majestät Queen Elizabeth zu einem Besuch nach Neuhausen einzuladen. Manch ein Zuschauer musste wohl zweimal hinschauen bis man Rolf Haas in dem königsgelben Kostüm erkannte. Ein Glück, dass die Queen erst vor kurzem noch Schwäbisch gelernt hatte. Einen Dialekt, der so "sophisticated" ist, weil er die langen deutschen Sätze so herrlich verkürzen kann.

Aber die Queen war nicht alleine gekommen. Sie hatte auch noch alle anderen Royals mit im Gepäck. Die "Goosebedlarches" mit ihrem Mann Prinz Phillip, Charles und Camilla, den beiden Prinzen William und Harry, Sarah Ferguson, einem Reitlehrer, Butler, Palastwache und Beefeater sangen die Queen dann von der Bühne. Denn schließlich hatte die Queen letztes Jahr ihr Jubiläum, wohingegen die GBL's dieses Jahr zum 50zigsten Mal auf der Bühne standen. Und das taten sie dann auch mit der gewohnten Bravour und so manch einer stachligen Geschichte bis am Ende dann alle Mitwirkenden und der gesamte Saal zusammen mit Otto Camilla Parker-Bayer in das Gi-Ga-Gondele einstimmten. Und da das Wetter in England einfach nichts taugt, nahmen die GBL am Ende noch alle zum Karneval nach Rio mit. Wer weiß, vielleicht sehen wir die Teilnehmer unter diesem Motto ja dort alle im nächsten Jahr wieder!

lisbethundphillipgblallemitqueen

(Bilder: Uwe Drücker)

Newsletter

Bitte einfach ihre E-Mailadresse eintragen um sich beim MGV Newsletter anzumelden. 

Die E-Mailadresse wird ausschließlich dafür benutzt. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Wir nutzen dazu den Dienst mailchimp. Der Newsletter erscheint unregelmäßig mehrere Male pro Jahr.

Zum Anfang